Zur Goldenen Unschuld

Das Stück nimmt sich aller Skandale des Landes an, von Beraterhonoraren über Staatsbürgerschaftsankäufe bis hin zur Hypo Bank; und dies auf Grundlage von aktuellen Textbeiträgen verschiedenster österreichischer DramatikerInnen.

AutorInnen der Uraufführung 2011:

Peter Turrini, Silke Hassler, Antonio Fian, Ute Liepold, Werner Kofler, Lydia Mischkulnig, Josef Winkler, Florjan Lipuš, Friedrich Achleitner und Erik Jan Rippmann

Regie: Erik Jan Rippmann

Mit Maximilian Achatz, Karin Ackerl Konstantin und Tamara Stern